Aktuelles

  • zweite Zugübung 2021

    Am Freitag fand unsere zweite Zugübung in diesem Jahr statt. Übungsannahme war ein Betriebsunfall in einer Spedition. Ein Gabelstaplerfahrer hat beim Rangieren einen Kollegen angefahren und verlor dabei das transportierte Fass, welches zu Boden ging und dabei beschädigt wurde. 

    Die Feuerwehr Plochingen fuhr das Übungsobjekt mit dem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF), dem MTW, dem Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS) und dem Löschgruppenfahrzeug(LF) an. Aufgrund von Coronamaßnahmem rücken wir nicht wie üblich mit Löschgruppen-Besatzung (9 FWA) sondern mit Staffel-Besatzung (6 FWA) aus. Die fehlenden Schlauchtrupps wurden mit dem GW-T zum Übungsobjekt gefahren.

    Beim Eintreffen am Übungsobjekt sah man bereits eine eingeklemmte Person unter dem Gabelstapler. Neben dem Gabelstapler lag ein kaputtes Fass mit unbekannter Flüssigkeit. Während der Erstversorgung wurde ein Bereitstellungsplatz aufgebaut. Hierzu werden die benötigten technischen Geräte wie beispielsweise der Spreizer oder die Rettungszylinder sowie weiteres Material bereitgelegt. Nachdem der Gabelstapler gesichert war, wurde zum Anheben des Gabelstaplers der Hebebaum und Spreizer mit Unterbaumaterial verwendet. Das Fass wurde zeitgkeich gesichert, sodass keine weitere Flüssigkeit auslaufen konnte. Da es sich hierbei um Altöl handelte, konnte das ausgelaufene Öl mit Bindemittel gebunden werden. Während des Anhebens des Gabelstaplers kam es zu einem medizinischen Notfall eines LKW-Fahrers auf dem Hof. Der LKW-Fahrer wurde von uns betreut und patientengerecht aus seinem Führerhaus gerettet. Als weitere Überraschung kam plötzlich ein Mitarbeiter, gefolgt von Rauch, aus dem Keller. Nach der Befragung und weiterer Lageerkundung wurde festgestellt, dass es im Keller brennt und ein Arbeiter vermisst wird. Nun galt es schnellstmöglich diesem vermissten Arbeiter im Keller zu suchen und das Feuer zu löschen. Der Vermisste konnte nach kurzer Zeit erfolgreich gerettet und das Feuer gelöscht werden.


    Du möchtest bei uns mitmachen? Alle Infos dazu findest du hier: https://feuerwehr-plochingen.de/mitglied-werden/

  • Erster Sonderdienst Atemschutzgeräteträger seit beginn der Pandemie

    Am 12.10. fand wieder eine Sonderübung für alle Atemschutzgeräteträger statt. An diesem Abend stand noch einmal das Objekt der letzten Zugübung zur Verfügung.
    Es wurden mehrere Übungspuppen im Gebäude verteilt, Türen verschlossen und anschließend alles mit künstlichem Nebel verraucht. Durch die vielen Räumlichkeiten, war es das ideale Objekt um mit mehreren Trupps parallel zu arbeiten. So suchten die unterschiedlichen Trupps ihre Bereiche nach Personen ab, und gefundenen Personen wurden nach draußen gebracht. Zum Teil mussten Türen gewaltsam geöffnet werden um die Räumlichkeiten absuchen zu können. Anschließend musste das Gebäude noch belüftet werden. Dabei konnten noch Erkenntnisse gesammelt werden wie ein so großes Objekt belüftet werden kann.

    Unter Folgendem link findet ihr auch noch ein kurzes Video zur Übung:https://fb.watch/8CJ7rivZKz/


    Du möchtest bei uns mitmachen? Alle Infos dazu findest du hier: https://feuerwehr-plochingen.de/mitglied-werden/

  • Erster Sonderdienst Maschinisten seit beginn der Pandemie

    Heute fand seit beginn der Pandemie, wieder ein Übungsdienst für die Maschinisten statt.
    Hier wurde an den unterschiedlichen Pumpen der Tank- Hydrantbetrieb geübt.

    Du möchtest bei uns mitmachen? Alle Infos dazu findest du hier: https://feuerwehr-plochingen.de/mitglied-werden/

  • Gemarkungsputzete 2021

    Nachdem die wir gestern endlich alle wieder gemeinsam üben durften, traf sich heute Morgen eine kleine Gruppe Feuerwehrangehörige, um an der Gemarkungsputzete teil zunehmen. Wir liefen den Bereich vom Uferweg und die Skaterbahn ab und beseitigten dort den herumliegenden Müll. Nach getaner Arbeit trafen wir uns mit den anderen Teilnehmern, um uns gemeinsam zu stärken.

  • Endlich wieder gemeinsamer Übungsdienst

    Am gestrigen Freitag fand seit langem wieder ein gemeinsamer Übungsdienst mit allen aktiven Kräften statt.Wir starteten an diesem Abend mit einer Zugübung an einem Objekt im Filsgebiet. Hier galt es unterschiedliche Szenarien zu bewältigen. Über suchen und retten von verletzten Personen, über Leitern und den Treppenraum, sowie die klasische Brandbekämpfung. Es war ein guter einstieg in den Regelübungsdienst.